Grippeimpfung 2017

Noch ist Zeit, sich vor den Grippeviren der Saison 2017/2018 zu schützen. Der Grippeimpfstoff ist bereits verfügbar. 

Die Grippewelle des letzten Winters ist nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) ziemlich stark ausgefallen. Vor allem ältere Menschen wurden von dem Virus im Winter 2016 verstärkt betroffen, teilte das Robert-Koch-Institut mit und berief sich auf den aktuellen Influenza-Saisonbericht. Insgesamt wurden in der Saison demnach ca. 114 000 Grippe-Fälle gemeldet, mehr seien es nur bei der Pandemie im Jahre 2009 gewesen. Bundesweit sind laut diesem Bericht nachweislich 723 Menschen an der echten Grippe gestorben, davon waren 94 Prozent älter als 59 Jahre. Diese Zahlen gelten lediglich als  die „Spitze des Eisbergs“, weil nicht alle mit dem Virus verbundenen Fälle als solche auch erkannt und im Labor bestätigt werden.

Die echte Virusgrippe (Influenza) ist nicht zu verwechseln mit einer normalen Erkältung, sondern in jedem Fall eine ernste Erkrankung. Speziell Menschen ab dem 60.Lebensjahr, Schwangere und chronisch Erkrankte sollten sich impfen lassen. Nur so ist es möglich, dem bei dieser Bevölkerungsgruppe deutlich erhöhtem Risiko vorzubeugen und so schwerwiegende Folgen auszuschließen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu dieser Impfung wurden von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter diesem Link zusammengestellt: PDF zum download

Bringen Sie bei Ihrem nächsten Besuch einfach Ihren Impfausweis mit. Schützen Sie sich und Andere.

Ihre Hausärztin in Mittweida

Dr. med. Gerlind Frenzel